SERVICE-HOTLINE: 06581 / 8199-746 support@local-it-partner.de

Foto: Nalin Prutimongkol

Es gibt sehr viele aufwändige Möglichkeiten zum Umweltschutz, die teilweise zumindest in der Anschaffung auch teuer sein können. Letzten Endes geht es aber darum, möglichst viele Schritte in die richtige Richtung zu gehen, egal wie groß oder klein sie sind. Ein paar kleine Schritte, die dafür aber leicht umzusetzen sind, haben wir hier für euch zusammengetragen:

 

  1. Benutze Geräte so lange wie möglich. Falls du ein neues Gerät brauchst, informiere dich über den Energieverbrauch. Manche tragen sogar ein Öko Label, an dem man sich orientieren kann.
  2. Vermeide unnötige Belastung deiner Geräte. Manchmal laufen im Hintergrund Prozesse, die du eigentlich gar nicht brauchst. Wenn du diese im Task Manager beendest, sparst du Energie.
  3. Stoßlüften spart mehr Energie und Heizkosten, als Fenster zu kippen oder Türen geöffnet zu lassen. Dieser Tipp ist nicht nur für dein Zuhause relevant, sondern auch im Büro!
  4. Wenn du ein Gerät nur selten brauchst, oder deinen Arbeitsplatz für den Tag verlässt, schalte die Geräte vollständig aus.
  5. Nutze deinen Bildschirm richtig: Zum einen kannst du auf einen Bildschirmschoner verzichten, damit im Stand-by-Modus weniger Strom verbraucht wird. Gleichzeitig kann es, je nach Lichtverhältnis, sinnvoll sein, die Helligkeit des Bildschirms zu regulieren.

Jeder Regen fängt mit einem Tropfen an und wie du siehst, muss es nicht immer die teure neue Innovation sein, um unserem Planeten etwas Gutes zu tun. Jeder kann mitmachen und den grünen Weg gehen!